Welche Teile könnten sich für eine 3D-Reparatur eignen?

Schnell und in Gedanken den Schalter gedrückt – doch statt wie tausende Male davor den Toaster zu starten, das Licht anzumachen oder den Wasserkocher anzustellen – bricht der Schalter ab. Und obwohl das Gerät eigentlich noch vollkommen in Ordnung ist, können wir es nicht mehr bedienen.

Wir wollten von euch wissen, bei welchen Geräten euch ähnliches passiert ist.

Dies sind eure Beiträge. Euch fallen in eurem Reparieralltag weitere Teile auf, die ein Fall für eine 3D-Reparatur wären? Teilt dies gern mit einer kurzen Beschreibung und am besten einem Foto mit uns: ap[at]sustainable-design-center.de.

Für die Beschreibungen auf die Bilder klicken.

 



Dieses Projekt wird gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Die Mittelbereitstellung erfolgt auf Beschluss des Deutschen Bundestages.


Kategorien: Umfrage

6 Kommentare

Alexander Faust · 21. September 2017 um 13:37

Also alle Beiträge die ich bisher hier sehe könnte ich super leicht mit Ersatzteilen versorgen. Ich biete das bei mir im Druckservice auch an Ersatzteile kostenlos als CAD Modell zu erstellen,lediglich die Druckkosten fallen an aber die sind meistens vernachlässigbar gering. Schlägt ja in die selbe Kerbe wie das reparieren im Repair Café hier vor Ort, dort hab ich auch schon einige Ersatzteile erstellt und gedruckt, fördert die Müllvermeidung und hilft den anderen die Kosten für eine Neuanschaffung zu sparen 🙂
Also falls jemand spontan Interesse hat, mich mit guten Fotos/Skizzen oder für die Adresse anschreiben, dann kann ich auch original-Bauteile annehmen und nachbauen. Ich mach selten 1:1 Modelle – meistens passe ich die Modelle etwas für leichteren 3D Druck an, aber alles in allem lässt sich sehr viel machen…

    Anika Paape · 22. September 2017 um 12:17

    Hi Alexander,
    „Ich biete das bei mir im Druckservice auch an Ersatzteile kostenlos als CAD Modell zu erstellen“
    Super! – da würde ich dich gern mal mit demjenigen connecten, der den Querrigel für den Brühautomten sucht! 🙂

      Alexander Faust · 22. September 2017 um 18:14

      Klar, immer gerne 🙂

      Alexander Faust · 13. Oktober 2017 um 17:55

      Leider meldet sich der Herr mit dem Querriegel nicht zurück. Aber immer gerne falls jemand anfragt weiter empfehlen, Lösungen finden sich immer. Wenn ich aktuell oben durch die Gallerie schaue:
      Teekannendeckel – ein ähnliches Teil habe ich für meine Eltern im Auto erstellt als Deckel für den Getränkehalter um daraus ein kleines Fach zu machen.
      Schiebedach-Hebel – vermutlich eine Kleinigkeit das nachzumodellieren
      Objektiv-Deckel – gibt es schon zuhauf auf den gängigen Platformen wie thingiverse zum herunterladen/drucken
      Kühlschrank-Griff – lässt sich definitiv neu drucken, vielleicht auch aus etwas stabilerem als normalem ABS, Nylon käme mir hier in den Sinn, dann bricht das nicht mehr so schnell
      Heizlüfter-Schalter – vermutlich eine Sache von wenigen Minuten das entsprechend nachzubauen

      3D Druck ist hier super vielseitig solange man mit einem CAD Programm umgehen kann. Bedenken hätte ich aus der aktuellen Liste eigentlich lediglich bei dem Kärcher Teil, das sieht stark nach einem sehr kleinen Teil aus, da gibt es mit dem 3D Druck gerne schnell Probleme mit der Festigkeit sowie der Heizspirale für den Wasserkocher, soweit ist der 3D Druck leider noch nicht.

Andreas Frisch · 26. September 2017 um 10:37

Neulich hat ein Mitglied bei uns im Aschaffenburger Makerspace per 3D-Druck ein Ersatzteil für einen Kühlschrank angefertigt. Blogeintrag siehe: https://schaffenburg.org/dddruck-ersatzteil-fuer-einen-kuehlschrank/

    Anika Paape · 27. September 2017 um 9:37

    Hallo Andreas,
    interessanter Beitrag, danke dafür! Besonders spannend für unsere Recherche finde ich dabei, dass es offenbar gar nicht immer ausreicht, schlicht das Originalteil nachzudrucken, sondern dass das gedruckte Teil gelegentlich noch an individuelle Gegebenheiten angepasst werden muss. In eurem Fall habt ihr ja keine komplette Schiene nachgedruckt, sondern einen Aufsatz für die Schiene! Wie gesagt, interssant!

Kommentare sind geschlossen.