Über das Projekt

Das Projekt »3D-Druck & Reparatur« verfolgt das Ziel die Nachhaltigkeitspotentiale additiver Fertigungsverfahren, also 3D-Druck, zu nutzen, um die Wieder- und Weiterverwendung von Alltagsgeräten zu fördern und damit Ressourcen zu schonen, die für die Produktion neuer Geräte benötigt würden.

Hintergrund des Projektes ist, dass der Berg von Elektroschrott stetig wächst, auch weil für viele Geräte keine passenden Ersatzteile zur Verfügung stehen oder diese nur schwierig oder zu unverhältnismäßigen Preisen zu bekommen sind.

Mit Hilfe von 3D-Druckern ist es möglich, einfache Ersatzteile zu erschwinglichen Preisen herzustellen und in Altgeräte einzubauen.

Wir möchten mit dem Projekt Menschen mit Know-how über die 3D-Drucktechnologie, die vor allem in Makerspaces und Fab Labs zu finden sind, mit Initiatoren von Repair Cafés und Reparaturbetrieben zusammenbringen. Wir wollen in der Zusammenarbeit Hürden und Best Practices identifizieren und Maßnahmen erarbeiten, die die Nutzung des 3D-Drucks für die Erstzteilproduktion fördern.

Das Projekt »3D-Druck & Reparatur« wird vom Sustainable Design Center e.V. durchgeführt und vom Umweltbundesamt gefördert.

Dieses Projekt wird gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Die Mittelbereitstellung erfolgt auf Beschluss des Deutschen Bundestages.